World of Comics

zurück

Liebe Damen und Herren,

auf Anregung von Fredi Öttl vom FestSpielHaus Quiddestraße möchten wir von der "World Of Comics" uns - und unsere Kollegen vom JIZ München mit unserem Comic "Nicola, und morgen?" für den "Respect 2007" nominieren.

WOC - World Of Comics setzt sich - gefördert von der LHS München - seit 2004 für interkulturelle Kommunikation, Jugendintegration und Kulturförderung ein. Unser erster Standort war - aufgrund der Tatsache, daß die meisten unserer Stammitglieder aus Neuperlach stammen - das FestSpielHaus in der Quiddestraße, das sich seit mehr als einem Jahrzehnt mit Comicförderung befaßt, und uns lange Zeit eine große Stütze war. Heute kann sich WOC mit Fug und Recht als erste freie Schule für Comickunst in Europa bezeichnen. Unsere Perlacher Wurzeln haben wir jedoch nicht vergessen, und ein großer Teil unserer Jugendkulturarbeit hat immer noch dort seinen Sitz.

Das Jugendinformationszentrum JIZ München (www.jiz-muenchen.de) muß ich wohl nicht lange vorstellen.

2006 entstand als Kooperation beider Projekte im Rahmen der Veranstaltung "Eine Frage der Ehre" unser erster gemeinsamer Comic (anbei 2 Belegexemplare). "Nicola, und morgen?" Sollte gezielt die Themen Ehre, Respekt und Gewalt behandeln, und ein starkes Plädoyer für Gewaltfreiheit und gegenseitige Akzeptanz und Toleranz werden.

Dabei wurde das Projekt selbst zu einem Akt der Integration. Kinder und Jugendliche verschiedenster kultureller und ethnischer Herkunft arbeiteten zusammen eine gemeinsame Geschichte aus, die ihre persönlichsten Erfahrungen und Ideale zu einem spannenden Ganzen verwob. Nicht ohne Grund sind wir heute - obwohl inzwischen veröffentlichte Profis - noch immer ganz besonders stolz auf dieses eine Werk.

Momentan ist zusammen mit dem JIZ in Planung, "Nicola" zu einer integrativen Bühnenshow auszubauen und damit auf Tour zu gehen. Das Projekt sieht vor, lokale Tanzguppen und Graffiti-Nachwuchskünstler zu animieren, jede neue Aufführung zu bereichern, und sich zu einem stetig wachsenden Ensemble zusammenzufinden.
"Nicola, und morgen?" wurde bewußt als "open end"-Geschichte konzipiert. Jeder Leser sollte angeregt werden, sich kritisch mit den Inhalten des Hefts auseinanderzusetzen und sie kreativ weiterzuführen. Im Rahmen der Bühnenshow (für die wir als ersten Spielort natürlich an das FestSpielHaus gedacht hatten) soll den teilnehmenden Künstlern und dem Publikum Gelegenheit gegeben werden, dem Stück bei jeder Aufführung ein neues, eigenes Ende zu geben. Dies ist der Versuch der ursprünglichen autoren und Zeichner des Originals, respektvoll die künstlerischen Impulse der neu eingebundenen Tänzer und Bühnenbildner, und natürlich jedes einzelnen aufgeschlossenen Besuchern in ein Gesamtkunstwerk einzubinden.

Wir sehen es vor allem im Hinblick auf diese zukünftigen Beiträge - gezielt auch aus dem Raum Neuperlach - als gerechtfertigt an, uns selbst für diesen bedeutenden Preis zu nominieren. Nicht um unser Werk selbst zu krönen, sondern auch denjenigen Künstlern Anerkennung zu verschaffen, die sich - hoffentlich - in den nächsten Jahren an dem Werk beteiligen werden.

Wir sind eine Schule, und stolz auf den Beitrag für die Zukunft, den wir damit leisten.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Heft selbst, oder unserer Website www.worldofcomics.de.

Mit freundlichen Grüßen,

Samar Ertsey, Dipl.-Psych.

 

 

 

 

Projektbeschreibung
Über uns
informationen
Impressum